Aus- und Fortbildungen

Am Samstag, den 12.11.2022 von 9.00 – 17.00 Uhr findet eine weitere ÜLAS-Fortbildung im Nettebad statt.
Anmeldungen bitte an buergerstiftung-kibs[!@!]osnabrueck.de senden.

Für die nächste Kampfrichteraus- und fortbildung in Osnabrück am 27.11.2022 kann man sich hier eintragen:

Jahreshauptversammlung am 27.06.2022

Am Montag, dem 27.6.22 lud der Stadtschwimmverband Osnabrück zur jährlichen Jahreshauptversammlung. Herzlichen Dank gebührt dem SSC Dodesheide, in dessen Gaststätte ‚Tölles Küchenwerk‘ die Teilnehmer:innen in gemütlicher Atmosphäre die vergangene Saison Revue passieren lassen und einen Ausblick auf die kommenden Monate wagen konnten. Nach der Begrüßung durch Vorstand Henning Schliephake sprach Ralph Bode das Grußwort des Stadtsportbundes Osnabrück. Er rekapitulierte die Pandemie-bedingten Widrigkeiten der letzten zwei Jahre, betonte aber gleichermaßen, dass es in Kooperation mit den SSV-Vereinen, der DLRG und den Stadtwerken gelungen sei, die Schwimmausbildung in Osnabrück wiederzubeleben. Als Vorstandsvorsitzender des Bezirksschwimmverbandes Weser-Ems pflichtete Michael Kropp dem bei und verwies auf die Bedeutung der Schwimmausbildung für die Vereine. So verzeichneten insbesondere jene Schwimmvereine nachhaltige Mitgliederverluste, die in den vergangenen zwei Jahren keine Schwimmlernkurse anbieten konnten. Im Anschluss erstatte Frau Gerhild Neumann für die Stadtwerke und Bäderbetriebe Bericht. Die SWO sehen turbulenten Entwicklungen entgegen. Es sei noch nicht abzuschätzen, inwieweit die Energiekrise und das erhebliche Defizit in zweistelliger Millionenhöhe den Bäderbetrieb in Mitleidenschaft ziehen werden. Nach der Aussprache wurden Henning Schliephake und Max Kofler als Vorstandsmitglieder bestätigt. Zuletzt stellte Martin Brandt als Leiter des Landesstützpunktes Osnabrück die Neuauflage des Talentnests vor. Der Vorstand des Stadtschwimmverbandes bedankt sich für das zahlreiche Erscheinen und den lebendigen Austausch.

Stadtrekorde bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (… und in Köln)

In Berlin fand der Rekordreigen der VfL-Schwimmer:innen seine Fortsetzung. Auf der schnellen 50 Meter Bahn in der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark wurden zwischen dem 24. und 28.5 beeindruckende neue Stadtrekorde aufgestellt.

1a. Daniel Olenberg (Jg. 2007) löst Stephan Jazbinsek als Rekordhalter über 200 Meter Freistil ab. Den 13 Jahre alten Rekord verbesserte der VfL Schwimmer von 1:56,36 auf aktuelle 01:53,91 Minuten.
1b. Die städtische Bestmarke über 200 Meter Lagen geht von Jonathan Turck an Daniel Olenberg über. In 2:09,76 Minuten schlug Daniel nach je einer Bahn Delphin, Rücken, Brust und Kraul an.
1c. Den dritten Rekord aktualisierte Daniel über 400 Meter Kraul. Seine „alte“ Bestzeit aus 2021 schraubte er um knapp 9 Sekunden auf schnelle 4:01,54 Minuten.

2a. Ina Gering (Jg. 2008) war ebenfalls erfolgreich. Sie verbesserte ihren eigene Rekord über 100 Meter Brust um knapp zwei Zehntelsekunden. Die neue Bestmarke steht nun bei 1:13,81 Minuten.
2b. Nach über 20 Jahren gibt es nun eine neue Rekordhalterin über die doppelte Distanz: Ina Gering! Nach vier Bahnen beendete sie das Rennen in sportlichen 2:42,11 Minuten und folgt damit Friederike Hardinghaus nach, die eben 2002 ca. 1,5 Sekunden langsamer war.

3a. Damit aber nicht genug. Katja Sichwardt verbesserte ebenfalls einen Uralt-Rekord aus dem Jahre 2005. Als erste Osnabrückerin schwimmt sie die 50 Meter Delphin unter 29 Sekunden. Ihr Rekord steht nun bei 28,92 Sekunden.
3b. Katja legte über die 100 Meter Delphin ebenfalls eine Schippe drauf, Ihre Bestleistung in 1:04,23 bedeutet einen Verbesserung ihres eigenen Rekordes aus 2022.

4. Abseits Berlins wurde der Stadtrekord über 100 Meter Kraul von Sophie Iren Vaks nach unten korrigiert. Sie beerbt damit Franziska Bergmann, die 2001 für die Strecke 59,83 Sekunden benötigte. Sophie schlug nun zwei Zehntelsekunden eher an. Die neue Bestmarke steht also bei 59,60 Sekunden.

Der Stadtschwimmverband gratuliert allen Schwimmer:innen!

Stadtrekorde bei den Norddeutschen Meisterschaften

Vom 6. – 8.5 trafen sich die schnellsten Schwimmer:innen Norddeutschlands im Hannoveraner Stadionbad, um die Meister 2022 zu küren. Mit von der Partie waren Sportler:innen der VfL-Schwimmabteilung, die sich mit ihren Leistungen in die Rekordbücher eintragen konnten:

1. Daniel Tetzlaw (Foto, Jg. 2005) unterbot den fünf Jahre alten Stadtrekord über 200 Meter Schmetterling auf der Langbahn. Mit schnellen 2:13,86 Minuten löst er Mattis Vornholt ab, der 2017 noch knapp 1,5 Sekunden langsamer schwamm.

2. Ina Gering (Jg. 2008) drückt ihren eigenen Stadtrekord über 50 Meter Brust um eine Hundertstel nach unten auf sportliche 33,58 Sekunden.

3. Die 4*100 Meter Kraul mixed Staffel pulverisierte den acht Jahre alten Stadtrekord. Sophie Iren Vaks, Lukas Spuling, Ina Gering und Daniel Olenberg waren knapp acht Sekunden schneller als die Staffel im Jahre 2014. Nach rasanten 3:48,10 Minuten schlug Daniel als Schlussschwimmer an.

Der Stadtschwimmverband gratuliert den Schwimmer:innen und der Trainerin Dr. Janina Braun zu diesem tollen Erfolg.

Neue Stadtrekorde

Die VfLer machen munter weiter…

1. Die Delphin-Spezialistin Katja Sichwardt (2005) drückte bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften am 23. und 24.4 in Braunschweig ihren eigenen Stadtrekord über 100 Meter um knapp 7 Zehntelsekunden auf 01:05,01 Minuten nach unten.

2. Das gleiche Kunststück gelang auch Ina Gering (VfL, 2008) im Brustsprint über eine Langbahn. Ihr neuer Stadtrekord ist 00:33,59 Sekunden.

3. Daniel Olenberg (VfL, 2007) konnte erneut über 400 Meter Lagenschwimmen auftrumpfen. In starken 04:40,08 Minuten schwamm er ganze fünf Sekunden schneller als am Anfang des Jahres.

Der Stadtschwimmverband Osnabrück gratuliert den VfL-Aktiven und der Trainerin Dr. Janina Braun zu diesen tollen Erfolgen.

Ausbildung/Fortbildung für Übungsleiter:innen am 14.5 im Nettebad – ÜLAS

Die Corona-Pandemie brachte erhebliche Einschränkungen der schwimmerischen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen mit sich. Durch den Ausfall von Schwimmkursen und den Mangel an Wasserfläche und Lehrkräften mussten beinahe zwei ganze Jahrgänge auf den Abschluss einer vollwertigen Schwimmausbildung verzichten.

Um hier Abhilfe zu schaffen, richten der Landesschwimmverband Niedersachsen und die Bürgerstiftung Osnabrück am Samstag, den 14.5.22 eine weitere ÜLAS-Fortbildung im Nettebad aus. Der Crashkurs zur Erlangung von Fähigkeiten in der Anfängerschwimmausbildung richtet sich an alle Vereine und Institutionen (z.B. Kitas, Gemeinden, etc.), die Anfängerschwimmausbildung anbieten oder ihr Angebot ausbauen möchten. Eingeladen sind alle interessierte und motivierte Personen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Der Lehrgang startet um 9.00 Uhr und umfasst auch eine Praxiseinheit im Wasser. Die Bürgerstiftung Osnabrück mit ihrer Initiative KiBS (Kinder-Bewegungsstadt-Initiative) freut sich auf Eure Teilnahme. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Bitte schreibt dafür eine Mail an KiBS.

Wenn’s einmal läuft, dann läuft’s!

Herzlichen Glückwunsch zu folgenden neuen Stadtrekorden:

1. Daniel Olenberg pulverisierte den nun 12 Jahre alten Rekord von Niclas Mellies über 400 Meter Lagen auf der Langbahn. Daniel benötigte lediglich 4:45,19 Minuten, um nach jeweils 100 Metern Delphin, Rücken-, Brust und Kraulschwimmen bei den kombinierten Norddeutschen- und Landesmeisterschaften in Hannover anzuschlagen. Mit dieser beeindruckenden Leistung wurde Daniel offener Landesmeister und Vizemeister der Nordländer.

2. Beim 23. Piranha-Meeting auf der Langbahn im schönen Braunschweig unterbietet Ina die Stadtrekorde über 50 und 100 Meter Brust. In 33,97 Sekunden schlug Ina nach einer Bahn an und löst Bénice Schütte als ehemalige Rekordhalterin ab. Über die doppelte Distanz verbesserte Ina ihren eigenen Rekord um über eine Sekunde auf schnelle 1:13,99 Minuten.

Und noch mehr Stadtrekorde…

Das Jahr 2021 ging mit neuen Stadtrekorden, abermals aufgestellt von Daniel Olenberg, zu Ende. In Braunschweig schwamm er die 1500 Meter Kraul in schnellen 16:30,55 Minuten und über 400 Meter Kraul schlug er bereits nach 4:10,22 Minuten an. Der SSV Osnabrück gratuliert zu diesen hervorragenden Leistungen.

Im Februar startete Ina Gering in ihre Rekord-Saison. Nach vier schnellen Bahnen Brustschwimmen im 25-Meter-Becken stoppte die Uhr bei 1:13,19 Minuten. Damit verbessert Ina ihren eigenen Rekord um knapp acht Zehntelsekunden. Herzlichen Glückwunsch, Ina!